Liechtensteins erste evangelische Kirche

Kirche im geistlichen Sinn - die unsichtbare, wahre Kirche - ist einfach dort, wo Menschen gemeinsam auf Gott vertrauen. Mehr über den geistlichen Hintergrund unserer Kirche ist hier zu finden. Wie es aber zur Gründung der verfassten evangelischen Kirchenorganisationen in Liechtenstein kam, ist ein besonderes Stück Kirchengeschichte, das mit ganz bestimmten Umständen und Personen zusammenhängt.
 
Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts gab es evangelische Gottesdienste und örtliche Zusammeschlüsse im Land. Die Geschichte von eigenständigen evangelischen Kirchen für ganz Liechtenstein beginnt jedoch erst mit der Gründung der Evangelisch-lutherischen Kirche durch Pfarrer Felix Troll. In Liechtenstein leben heute viele Religionen und Konfessionen recht friedlich zusammen. Zur Zeit ihrer Entstehung jedoch spürte die lutherische Kirche in Liechtenstein sehr deutlich, in einer doppelten Diaspora unter Katholiken und Reformierten zu leben. Die katholische Kirche trat übrigens damals wie heute oft sehr freundlich und hilfsbereit auf. Und auch mit den reformierten Nachbarkirchen verbindet uns heute eine gute und herzliche Beziehung, sowohl auf Schweizer Bundesebene über den BELK als auch mit dem St. Galler Rheintal, in dessen Pfarrkapitel unsere Pfarrer Gaststatus haben. 
1875
1880
1881

Timeline

(noch in Arbeit)