Vor mir auf dem Schreibtisch liegt eine Spruchkarte, die mir ein Freund mit guten Wünschen für meinen Beginn als Pfarrer im Fürstentum Liechtenstein geschickt hat. Auf dieser Spruchkarte steht das Bibelwort „Ja, Gott ist meine Rettung; ihm will ich vertrauen und niemals verzagen!“ (Jesaja 12,2)

Einen besseren biblischen Leitspruch für diesen Neubeginn kann ich mir fast nicht vorstellen. Hier blickt ein Mann (Jesaja) dankbar zurück auf sein bisheriges Leben. Und weil er in der Vergangenheit oftmals Gottes Hilfe, Führung und Rettung erfahren hat, kann er nun auch mutig in die Zukunft schauen und sagen: „Gott will ich vertrauen und niemals verzagen!“ In vielen unserer schönen Gesangsbuchlieder begegnen wir solchem Gottvertrauen. Aber sicher hat auch jeder von Ihnen schon Gottes Treue und Gottes Liebe in seinem Leben gespürt.

Mit diesen Zeilen möchte ich mich Ihnen als Ihr neuer Pfarrer vorstellen. In Jena in Thüringen geboren und aufgewachsen, habe ich nach dem Abschluss des Gymnasiums und einer Facharbeiterlehre als Feinmechaniker in Berlin und Jena Theologie studiert. Danach war ich als Gemeindepfarrer in den Thüringer Kirchengemeinden Westhausen, Tiefenort und Bad Salzungen tätig. Im Jahre 2002 wechselte ich in die Württemberger Landeskirche und war noch einmal 7 Jahre in der Pfarrstelle Lenningen-Gutenberg (bei Esslingen) tätig. Seit meiner Pensionierung lebe ich mit meiner Frau in Mahlstetten (Kreis Tuttlingen) auf der Höhe der Schwäbischen Alb. Meine 4 Kinder und die 8 Enkel wohnen alle in Thüringen und sie freuen sich, die wunderbare Landschaft hier um Vaduz kennenzulernen.

Da ich mich für einen „Ruhestand“ noch zu aktiv fühlte, kam mir die Stellenausschreibung der Liechtensteiner Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde gerade recht und ich freue mich, dass die Pfarrerwahlkommission und die Gemeindeversammlung meiner Bewerbung entsprochen und mich zum Pfarrer dieser Gemeinde gewählt haben, und ich nun am 1. November beginnen konnte.

Oftmals habe ich mich in der Vergangenheit von Gott geleitet und geführt gefühlt. Oftmals habe ich die Hilfe, Sympathie und Unterstützung freundlicher Menschen erfahren Und so blicke ich getrost in die Zukunft und vertraue auch weiterhin auf Gottes gute Führung. Und ich wünsche auch Ihnen, dass sie - egal in welcher Lebenssituation sie sich gerade befinden - die Glaubenskraft haben, auf Gott zu vertrauen und niemals verzagen zu müssen.

Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und ein gutes Miteinander und wünsche Ihnen allen und uns für unseren gemeinsamen Weg Gottes Geleit und Segen

Ihr Pfarrer Helmut Sobko 

Ehemalige

  • 2011-2015
    2011-2015 Pfarrer Dieter und Pfarrfrau Ilse Trieba
  • 2004-2011
    2004-2011 Pfarrehepaar Catharina und Janus Hartwig
  • 2002-2004
    2002-2004 Superintendent. i.R. Klaus und Pfarrfrau Luise Looft
  • 1992--2002
    1992--2002 Pfarrer Gottfried und Pfarrerin Renate Daub
  • 1990-1994
    1990-1994 Pfarrer Reinhold und Pfarrfrau Renate Netz
  • 1985-1990
    1985-1990 Pfarrer Karlfriedrich und Pfarrfrau Anneliese Pauly
  • 1979-1985
    1979-1985 Pfarrer Wolfgang und Pfarrerin Elisabeth Trenkler
  • 1970-1979
    1970-1979 Superintendent i.R. Paul Gerhardt und Pfarrfrau Magdalena Möller
  • 1966-1970
    1966-1970 Pfarrer Hans-Joachim und Pfarrfrau Ingrid Schaffer
  • 1950/1954-1966
    1950/1954-1966 Pfarrer Felix und Pfarrfrau Margreth Troll-Liechti